From Far Away
header
Angst

Ich habe Angst, große Angst. Ich möchte nichts mehr als zu fliehen, abzuhauen. Ich fühle mich unsicher, es ist nicht zu ertragen. Eine innere Unruhe, die durch den ganzen Körper fließt. Alle meine Gedanken sind nur auf das Fliehen gerichtet. Ich brauche etwas, das den inneren Schmerz betäubt. So viele innere Wunden, auf die ich nicht eingehen kann, also tue ich alles, um ihnen fern zu bleiben. Immer, wenn wir auf diese Wunden eingehen wollen, möchte ich abhauen und die Wunden zerreissen. Seit Jahren kontrolliere ich die Emotionen durch die Essstörung, das tue ich auch jetzt, aber es ist nicht genug. Es reicht nicht mehr. Ich muss auch vor dem Chaos fliehen, das die Essstörung anrichtet. Dadurch entstehen weitere Schmerzen, Emotionen und ein großes Chaos, vor dem ich abhauen muss. Ich fühle mich eingesperrt. Wie ein Opfer, das zerbrochen ist, in tausend Teile. Der Schmerz der Zerstörung ist katastrophal. Ich fühle mich wie ein hoffnungsloser Fall, der einfach leiden soll. Ein Teil von mir will einfach aufgeben, sterben. Ein anderer Teil von mir will ein Leben, und versucht es etwas aufzuhellen, während ich die Emotionen durch die Essstörung unter Kontrolle bringe. Aber manchmal ist es zu schmerzhaft und ich laufe vor der Realität davon. Ich habe nicht viele Möglichkeiten, die ich anwenden kann. Essstörung, Selbstverletzung etc. Ein endloser Kampf. Frieden. Ruhe. Das Leiden beenden.

22.10.12 10:01
 
Letzte Einträge: Umzug!


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de